Geschichte

Vereinsgründung

 

Schützenverein Rothtal Horgau e. V., gegründet 1908

Das älteste Dokument aus der Horgauer Vereinschronik beginnt mit den Worten "Gründung eines Schützenvereins" und berichtet unter dem Datum des 2. Dezember 1908 über die unverzügliche Wahl des Vorstandes durch die 20 Gründungsmitglieder. Schützenmeister wurde Molkereibesitzer Ferdinand Lipp. Sein Stellvertreter und gleichzeitig Schriftführer wurde Sebastian Deuringer, Kassierer der Schreinermeister Andreas Zott, Beisitzer Josef Wirth und Jakob Klein. Als Stammlokal wurde die Brauerei Deuringer bestimmt, der spätere Gasthof Bruckmeir. Die Chronik berichtet über den Mitgliederstand, führt Einnahmen und Ausgaben auf und protokolliert die Generalversammlungen. Die Vorstandschaft wechselt zum ersten Mal im Jahr 1912. Letzte Eintragungen stammen aus den Jahren 1955/56. Anfang der zwanziger Jahre bewegten sich die Einnahmen und Ausgaben um die 50 DM im Jahr. Aus der Inflationszeit sind keine Beiträge und Ausgaben verzeichnet. Der Preis für eine Scheibe wird 1928 mit 0,80 DM angegeben, und acht Liter Bier kosteten 4 DM. Eintragungen im Rechnungsbuch dieses ersten Horgauer Schützenvereins liegen aus den Jahren 1928/29, 1929/30, 1933/34, und dann wieder 1952 bis 1974 vor. Sie sprechen von einem sehr abwechslungsreichen Vereinsleben und nennen bis zu 68 Mitglieder. Nach 1974 ruhen alle offiziellen Vereinstätigkeiten. Der letzte Eintrag im Sparbuch endet mit einem Kassenstand von 767,87 DM.

Am 30. Januar 1981 trafen sich 23 Horgauer, die sich schnell einig waren: die Schützentradition muß wieder aufleben. Es wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Erster Vorsitzender: Franz Egert; zweiter Vorsitzender: Josef Steinle jun.; Kassierer: Helmut Weber; Schriftführer: Franz Fischer aus Horgauergreut; Beisitzer: Peter Mayr, Johann Schnitzler, Johann Ohnesorg.

Alfred Bruckmeir erklärte sich bereit, die alten Räumlichkeiten gegen einen geringen Mietpreis wieder zur Verfügung zu stellen. Der Kassenstand, der durch Zinsen in den ruhenden Jahren 1974 bis 1980 auf 1.045,80 DM gestiegen war, reichte nicht, um die Räumlichkeiten zu einem Schützenheim auszubauen. Es erklärten sich einige der neuen Vereinsmitglieder bereit, dem Schützenverein zinslos Geld für den Ausbau des Schützenheimes zu leihen. Am 4. September 1981 wird der Schützenverein Rothtal Horgau e. V. unter der Nummer VR 1101 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Augsburg wieder aufgenommen.

Am 27. September 1981 wurde um 14 Uhr das Schützenheim durch Herrn Pfarrer Reichhart eingeweiht. Im Jahre 1984 wurde die erste Vereinstracht in Form eines Jankers mit Binder beschafft. Im gleichen Jahr begannen die Planungen für eine Mehrzweckhalle auf der Sportanlage Rothtal. Der Schützenverein Horgau bewarb sich um Räumlichkeiten für den Schießbetrieb, da von vornherein feststand, daß der Schießbetrieb im ehemaligen Gasthof Bruckmeir nur eine Übergangslösung war. Im Oktober 1992 begann der Innenausbau im Keller der Rothtalhalle, wo elf neue Schießstände sowie ein gemütlicher Aufenthaltsraum entstehen sollten. Alle Ausbauarbeiten wurden von Vereinsmitgliedern unentgeltlich in einer Arbeitsleistung von 2.800 Stunden erbracht. Alle Kosten des Innenausbaus trug der Schützenverein selbst. Zum Ausbau des Schützenheims gewährte die Gemeinde Horgau einen Zuschuß von 12.000 DM; die Jagdgenossenschaft Horgau spendete 3.000 DM für die Anschaffung der Schießstände.

Die Eröffnungsfeier in den neuen Räumlichkeiten, welche wiederum von Pfarrer Karlheinz Reichhart eingeweiht wurden, fand am 16. Oktober 1993 statt. Als erstes offizielles Schießen fand ein Eröffnungsschießen für alle Ortsvereine statt, an dem 15 Vereine teilnahmen.

Im Herbst 1994 fasste die Vorstandschaft den Beschluss, für den Schützenverein eine komplette Tracht zu beschaffen. Im Frühjahr 1995 wurde die Tracht angeschafft. 1997 beschloss der Schützenverein nach langen Diskussionen, sich für seine 90-jährigen Gründungsfeierlichkeiten eine Vereinsfahne anfertigen zu lassen.

geschichte

Foto aus den Gründungstagen

 

Gründungsprotokoll

gp-1 gp-2
Betreff: Gründung eines Schützenverein

Heute am 2. Dez. erschienen die Unterzeichnenten zum Zwecke der Gründung eines Schützenvereins. Sie beschlossen gleich heute die Wahl des Ausschusses vorzunehmen der bestimmte Statuten annehmen sowie alles weitere dem Verein Dienliche bei der am Samstag (dem 5. Mai) stattfindenden Versammlung zu veranlassen.
Dem Wahlergebnis zu folgend haben die Gewählten bis nächstes Jahr zu fungieren.

 

I Schützenmeister
II Schriftführer und stellvertretender Schützenmeister
III Kassier
IV 2 Beisitzer
ad I Lipp Molkereibesitzer
ad II Deuringer Brauereibesitzer
ad III Zott Schreinermeister
ad IV Franz Wirth und Hans Klein.

Zu aller Stammlokal wurde die Brauerei Deuringer bestimmt.
Zur Anerkennung zeichnen die Gründungsmitglieder:

 

1. Ferd. Lipp Schützenmeister
2. Seb. Deuringer Schriftführer
3. Andreas Zott Kassier
4. Josef Wirth Beisitzer
5. Jakob Klein Beisitzer
6. Ulrich Drexel
7. Wirth Franz
8. Hintermayr Karl
9. Mathias Reiter
10. Kaspar Brenner
11. Blasius Gossner
12. Joseph Roth
13. Josef Schönherr
14. Anton Höfer
15. Alois Zott
16. Georg Straßer
17. Josef Böck
18. Anton Steck
19. Mathias Mayr
20. Riedel Friedrich

 

 

Am 31. Mai 2008 wurde das 100-jährige Gründungsfest gefeiert

Begonnen hat alles am 02.12.1908, als 20 Personen beschlossen hatten, einen Schützenverein zu gründen. Darüber berichtet das älteste Dokument aus der Horgauer Vereinschronik. Weitere Einträge schildern ein reges Vereinsleben bis in die Jahre 1955/56. Dann liegen bis 1974 nur noch Kassenbucheinträge vor. Danach ruhten alle offiziellen Vereinstätigkeiten.

Am 30.01.1981 trafen sich dann 23 Horgauer Bürger, die sich schnell einig waren: die Schützentradition muss wieder aufleben. Das Vereinsheim war wieder an alter Stätte im ehemaligen Gasthof Bruckmeir. Es wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Erster Vorstand wurde Franz Egert. Schon damals war Josef Steinle jun. als zweiter Vorstand aktiv. Seit 1983 führt er nun den Verein als erster Vorstand und Schützenmeister.

1993 wurde das mit eigenen Kräften ausgebaute neue Vereinsheim im Keller der neu erbauten Rothtalhalle von Pfarrer Karl-Heinz Reichhart eingeweiht. Das 90-jährige Gründungsfest feierte der Verein mit einer Fahneweihe.

Am 31.Mai 2008 fand das 100-jährige Gründungsfest statt. Es wurde mit einem Bunten Abend in der Rothtalhalle gefeiert. Nicht nur die örtlichen Vereine und die Schützenvereine der Umgebung sondern auch die gesamte Bevölkerung des Rothtals war eingeladen. Das Fest begann mit einem Umzug der Vereine. Der Schirmherr, Bürgermeister Thomas Hafner, eröffnete anschließend in der Halle die Veranstaltung.

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok