Aktuelles

Klaus-Vogg-Pokal

Zum Gedenken an den in jungen Jahren verstorbenen Schützen Klaus Vogg wird jährlich der „Klaus-Vogg-Pokal“ ausgeschossen. Die Finalisten des diesjährigen Schießens waren Anna Steinle, Celin Steinle und Michael Renner. Lange Zeit war Anna Steinle in Führung. Michael Renner lag bereits nach den ersten Schüssen aussichtslos zurück. Zum Schluss holte Celin Steinle auf und nutzte eiskalt die ihr von Anna Steinle gebotene Chance. Sie wurde mit 100,3 Ringen Pokalsiegerin.

 

SUPER!!! SUPER!!! SUPER!!! SUPER!!!

Meister in der Gauliga (3. Mannschaft) ist gleich Aufstieg in die Gauoberliga. So einfach ist es für den Meister der Bezirksliga (1. Mannschaft) nicht. Sie musste an den Aufstiegswettkämpfen in Leipheim teilnehmen. Da in der Bezirksoberliga fünf Schützen antreten müssen (bis zur Bezirksliga schießen in einer Mannschaft nur vier Schützen) war ein fünfter Schütze gesucht. Die Schützen der 2. Mannschaft waren nicht startberechtigt, weil sie auch in der Bezirksliga schossen. So kam Isabelle Sigel aus der 3. Mannschaft zum Zug. Sie machte ihre Sache ausgezeichnet. Aber auch die anderen Schützen schossen gut und so wurde der 3. Platz, der zum Aufstieg in die Bezirksoberliga berechtigt, belegt.

Die Ergebnisse des Aufstiegswettkampfs:

3. SV Rothtal Horgau e.V. 1            1.908 Ringe          Aufsteiger

Schmolke Michaela   96   99   98   95     388

Steinle Patrick          96   96   97   97     386

Sigel Isabelle            94   95   94   96     379

Steinle Marco           96   89   97   96     378

Steinle Celin             92   96   93   96     377

Beiden Mannschaften gratulieren wir ganz herzlich zum Aufstieg!

 

Landkreispokalfinale 2017

Die Rothtal-Schützen nahmen zum siebten Mal am Finalschießen um den Landkreispokal teil. Allein das ist bei den vielen höherklassig schießenden Teilnehmern schon ein Erfolg.

An den Start ging es wieder in Großaitingen. Nach der Auslosung war klar, dass man dieses Jahr zwar nicht im ersten Wettkampf, aber leider spätestens nach einem Sieg in der zweiten Runde, wieder gegen Großaitingen antreten musste.

Das erste Schießen (jeder Schütze 20 Schuss) ging gegen Reinhartshausen und wurde knapp gewonnen. Im zweiten Durchgang ging es dann gegen Großaitingen. Wie fast schon erwartet, verlor man gegen die in der 2. Bundesliga schießenden Favoriten. Damit ging es dann im dritten Schießen (nur noch 10 Schuss) gegen Gabelbach um den 3. Platz. Die Mannschaft konnte sich nochmals steigern und gewann gegen die zwei Klassen höher schießenden Gabelbacher klar. Dass im absolut spannenden Finale dann Großaitingen gegen Tronetshofen wieder den Landkreispokal gewann, war für die Horgauer Schützen nicht mehr so wichtig.

 

Zusampokal 2017 - Termine

Das diesjährige Zusampokalschießen richtet der Schützenverein Drei Linden Zunsmarshausen aus. Für die Horgauer Schützen ist das Vereinsheim am 3. Mai reserviert. Nachschießtermin ist der 5. Mai.

Die Preisverleihung findet erstmals in anderer Form dar. Sie startet am Sonntag, 25. Juni 2017 nicht im Zusmarshauser Schützenheim sondern auf der Zentralen Schießanlage im Wald. Beginn ist um 11 Uhr. Es werden Mittagessen und ein Kaffeetisch angeboten.

 

Landkreispokal 2017

Der Schützenverein Rothtal Horgau ist auch dieses Jahr im Finale des Landkreispokals vertreten.

Nach einem klaren Sieg in der ersten Runde in Reinhardshofen (Ergebnis 2142:2269 Ringe) musste die Mannschaft in der zweiten Runde beim SV Reischenau Oberschöneberg antreten. Oberschöneberg hatte in der ersten Runde ebenso klar (2250:2182 Ringe) die SG Mittelstetten ausgeschaltet und war daher als ebenbürtiger Gegner einzuschätzen. Die Schützen aus Horgau konnten sich aber auch im Wettkampf gegen Oberschönefeld sicher behaupten. Das Ergebnis: 2243:2286 Ringe. In die Wertung kamen dabei Celin Steinle (386), Isabelle Sigel (382), Michaela Schmolke (382), Michael Knauer (379), Anna Steinle (379) und Marco Steinle (378).

 

Zweiter Schützenmeister Johann Schierlinger tritt ab

Erster Schützenmeister Josef Steinle berichtete bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung über das abgelaufene Jahr. Neben dem Kassenbericht und dem Bericht über die sportlichen Ereignisse fanden unter Leitung von Bürgermeister Hafner auch Neuwahlen statt. Nach 34 Jahren gab Johann Schierlinger das Amt des 2. Schützenmeisters ab. Es wurde Andreas Vogg als Nachfolger gewählt. Michael Knauer löste Dominik Steinle als Jugendwart ab.

 

Meister in der Bezirks- und Gauliga

Nachdem im letzten Jahr die Zweite Mannschaft aufstieg, schossen in dieser Saison erstmals zwei Mannschaften in der Bezirksliga. Trotz Verstärkung der ersten Mannschaft durch Michaela Schmolke, eine ehemalige Bundesligaschützin, sah es lange Zeit so aus, als ob allenfalls ein Tabellenmittelplatz erreicht werden könnte. Aber zum Schluss der Saison wurde das schon fast aus den Augen verlorene Ziel doch noch erreicht – die Meisterschaft in der Bezirksliga 6. Punktgleich mit Unterschöneberg und Schwabegg, aber mit den besseren Einzelpunkten, kam die Mannschaft des SV Rothtal (Celin Steinle, Patrick Steinle, Michaela Schmolke und Marco Steinle) ins Ziel. Damit ist sie berechtigt, an den Entscheidungskämpfen um den Aufstieg in die Bezirksoberliga teilzunehmen.

Da in der abgelaufenen Saison keine der neun am Rundenwettkampf teilnehmenden Mannschaften abstieg und die dritte Mannschaft in der Gauliga 1 ebenfalls Meister wurde, kann tatsächlich von einem sehr erfolgreichen Jahr gesprochen werden. Die dritte Mannschaft mit den Schützen Michael Renner, Matthias Vogg, Siegfried Jungwirth und Klaus Hemm steigt damit automatisch in die Gauoberliga auf.

 

Schützenkönige

Günther Wiedemann schoss beim diesjährigen Königsschießen das beste Blattl und wurde damit Schützenkönig. Bei der Jugend konnte sich Jonas Ohnesorg durchsetzen und die Königswürde erringen. Die Königsproklamation fand beim Schützenball statt.

 

Vereinsmeister

Neue Namen zeigen sich heuer bei der  Vereinsmeisterschaft in der Schützenklasse. Es sind die besten Schützen des Vereins über das gesamte Jahr gesehen. Ganz vorne rangiert da unsere neue Topschützin Michaela Schmolke. Sie wurde mit großem Vorsprung, gefolgt von Marco Steinle und Michael Knauer, Vereinsmeisterin.

Bei  der Jugend konnte sich wie im Vorjahr Celin Steinle, knapp vor Anna Steinle, den Meistertittel holen.

 

Landkreispokal 2016

Zum 15. Mal und zum 8. Mal in Folge wurde der Schützenverein Singold Großaitingen Sieger des Landkreispokalschießens. Dass der Topfavorit den Pokal holte, war keine Überraschung, da es der einzige Verein ist, der Bundesligaschützen in seinen Reihen hat. Überraschend dagegen war schon, dass die Buschelbergschützen Aretsried das Finalschießen gegen die Großaitinger austrugen und dabei auch noch gut mithalten konnten.

Die Rothtal-Schützen nahmen zum sechsten Mal am Finalschießen teil. Allein das ist bei den vielen höherklassig schießenden Teilnehmern schon ein Erfolg. Leider verlief die Auslosung sehr unglücklich. Die Mannschaft traf bereits beim Viertelfinalschießen auf Großaitingen. Da der Wettkampf wie erwartet verloren wurde, ging es in den folgenden Durchgängen nur noch um Platz 5 – 8.

Im Halbfinale traf man dann auf einen weiteren hochklassigen Gegner. Der Wettkampf gegen Tell Tronetshofen/Willmatshofen ging mit 1083 Ringen (Wertung von sechs Schützen a 20 Schuss) unentschieden aus, so dass das Ergebnis des 7. Schützen ausschlaggebend war. Da hier Horgau vorne lag, wurde der Wettkampf gewonnen und beim letzten Schießen ging es dann um Platz 5.

Im letzten Wettkampf hatte man mit den Lechschützen Ellgau einen ebenbürtigen, allerdings bis dahin hervorragend schießenden Gegner. Durch eine klasse Leistung aller Schützen konnte Ellgau aber klar bezwungen und damit der 5. Platz gesichert werden.

Das hervorragende Ergebnis konnte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erreicht werden. Das zeigte sich auch am Gesamtringergebnis. Nur Großaitingen und Untermeitingen hatten ein besseres Ergebnis.

v. l. n. r.: Michael Knauer, Michael Renner, Monika, Marco, Anna, Dominik, Celin und Patrick Steinle

 

Zusätzliche Informationen